Aktuelles und Wissenswertes aus dem Arbeitsrecht

Un­zu­läs­si­ge Ur­laubs­staf­fe­lun­gen

 

Mit Ur­teil vom 20.03.2012 hat das Bun­des­ar­beits­ge­richt die al­ters­ab­hän­gi­ge Ur­laubs­staf­fe­lung im TVÖD (Ta­rif­ver­trag für Öf­f­ent­li­chen Di­enst), zu­min­dest für die Al­ters­g­ren­zen von 30 und 40 Jah­ren als un­zu­läs­si­ge ein­ge­stuft. Die Rich­ter ver­t­ra­ten die Auf­fas­sung, dass z. B. 40- jäh­ri­ge kein ge­s­tei­ger­tes Ur­laubs­be­dürf­nis ge­gen­über 35- jäh­ri­gen ha­ben, so dass es kei­nen sach­li­chen Grund da­für gibt, dass 40-jäh­ri­ge ei­nen höhe­ren Ur­laubs­an­spruch hät­ten. Die Reg­lung stellt da­mit ei­ne Al­ters­dis­kri­mi­nie­rung zu Las­ten jün­ge­rer Mit­ar­bei­ter dar und ist da­her un­zu­läs­sig (BAG v. 20.03.2012 Az. 9 AZR 529/10).

 

Das Ur­teil gilt di­rekt nur für die Re­ge­lun­gen des TVÖD, dürf­te je­doch auf an­de­re Ta­rif­ver­trä­ge über­trag­bar sein.